Die besseren Reifen nach vorn oder hinten?

Unterschiedliche Profiltiefen an Vorder- und Hinterachse können die Fahreigenschaften eines Fahrzeugs negativ beeinflussen. Kritisch wird es, wie eine Untersuchung des ADAC-Partnerclubs ÖAMTC zeigt, wenn der Profiltiefen-Unterschied über 2 mm hinausgeht. Zum Testprogramm gehörten Aquaplaning, Nassbremsen, Trockenbremsen sowie der Spurwechsel bei Nässe.

Gängige Meinungen, dass die Vorderachse die besser bereifte sein sollte, konnten die Tester bestätigen - zumindest was Aquaplaning und Bremsen angeht. Anders beim Prüfkriterium "Spurwechsel". Hier veränderte sich die Fahrstabilität mit den schlechteren Reifen auf der Hinterachse dramatisch, selbst mit ESP-Ausrüstung. Das Fahrzeug kommt in dem Fall zwangsläufig ins Schleudern, mit dem Risiko schwerer Unfallfolgen. Unter Abwägung sämtlicher Vor- und Nachteile muss somit die alte Streitfrage "wohin mit den besseren Reifen" ganz eindeutig mit "Hinterachse" beantwortet werden. Für die Spurstabilität ist sie nun einmal ausschlaggebend.


 

 

Zurück

 

Home ::  Über uns :: Unser Service :: wertvolle Tipps :: Reifenhersteller ::  Wegbeschreibung ::  Reifentests :: Produktion
 
 
Copyright © 2014 - Reifen Milbrandt GmbH - Impressum - Datenschutzerklärung